Auslandsstudium

Wenn Sie für ein- oder zwei Semester im Ausland studieren möchten, können Sie dies auf einem der folgenden Wege erreichen:

  1. Eine Kooperation des Englischen Seminars (ERASMUS, CMU, City University of Hong Kong)
  2. Andere Programme der RUB (ERASMUS, MAUI, AEN)
  3. Externe Programme oder eigenständige Organisation

1. Kooperationen des Englischen Seminars

1.1 ERASMUS

Aktuell unterhält das Englische Seminar ERASMUS-Kooperationen mit 8 Universitäten in Großbritannien und Irland. Im Rahmen dieser Kooperationen können jährlich insgesamt bis zu 23 Plätze vergeben werden. Bitte beachten Sie die Informationen zum Bewerbungsverfahren!

Außerdem können über das Englische Seminar ERASMUS-Plätze an Universitäten in Belgien, Litauen, Polen und Rumänien vergeben werden. Hierfür gibt es keine Bewerbungsfristen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Auslandsberatung.
Weiterführende Informationen und Links zu allen Universitäten, mit denen das Englische Seminar im Rahmen des ERASMUS-Programmes kooperiert, finden Sie hier.

Die allgemeinen Informationen zum ERASMUS-Programm erläutern den groben Ablauf eines ERASMUS-Austauschs und klären Sie über die finanziellen Aspekte auf.

1.2 Central Michigan University

Über Prof. Burkhard Niederhoff steht das Englische Seminar in Verbindung zur Central Michigan University (CMU) in den USA. Im Rahmen dieses Austausches können jährlich zwei Studierende des Englischen Seminars für je ein Semester an der CMU in Mount Pleasant studieren. Für alle weiteren Informationen zum Austausch und zur Bewerbung folgen Sie diesem Link.

1.3 City University of Hong Kong

Das Englische Seminar unterhält seit vielen Jahren ein Austauschprogramm mit der City University in Hong Kong. Jedes Semester werden an Studierende des Englischen Seminars bis zu vier Plätze an dieser international renommierten Universität vergeben.

Die Studiengebühren werden erlassen; alle anderen Kosten sind jedoch von den Studierenden selbst zu tragen. In der Regel steht eine begrenzte Anzahl von Studentenwohnheimplätzen zur Verfügung und die Universität hilft bei der Suche nach bezahlbaren Angeboten außerhalb des Campus. Um einen Teil der Kosten zu kompensieren, kann das PROMOS-Stipendium beantragt werden.

Der akademische Fokus an der City University liegt auf Englisch im beruflichen und kulturellen Kontext sowie angewandte Linguistik, Korpuslinguistik, Kulturwissenschaften, Soziolinguistik und World Englishes.

Das Studienjahr an der City University gliedert sich in Semester A (September bis Dezember) und Semester B (Januar bis Mai). Bewerbungen sind bis Ende Februar für das Semester A bzw. bis Ende Juli für das Semester B einzureichen.

Die Bewerbung erfolgt auf Englisch und ist verbunden mit einem Auswahlgespräch. Um sich zu bewerben, senden Sie bitte bis zur jeweiligen Frist Ihren Lebenslauf, Übersicht Ihrer Leistungsnachweise (Ausdruck aus eCampus) und ein Motivationsschreiben per E-Mail an Prof. Dr. Christiane Meierkord. Wenn Ihre Erstbewerbung erfolgreich ist, unterstützt Sie der Lehrstuhl bei weiteren Formalitäten, einschließlich der Beantragung des Visums.

Weitere Informationen finden Sie auf derHomepage der City University und ihres Instituts für Englisch.

2. Andere Austauschprogramme der Ruhr-Universität

2.1 ERASMUS

ERASMUS-Kooperationen werden von den Fakultäten bzw. deren Fachbereichen unterhalten. Sie können sich als Student der RUB theoretisch bei jeder Fakultät bzw. jedem Fachbereich, der ERASMUS-Kooperationen pflegt, bewerben, müssen aber damit rechnen, dass diese in der Auswahl ihre eigenen Studenten bevorzugen (oder gar "fachfremde" Bewerber ganz ausschließen). Deshalb ist, als Alternative bzw. zusätzlich zur Bewerbung beim Englischen Seminar, eine Bewerbung in Ihrem Zweitfach am sinnvollsten.

Hier finden Sie eine Liste aller Kooperationen der RUB, die sich nach Austauschprogramm, Fakultät/Fachbereich sowie Zielland filtern lässt.

Für weitere Informationen zu den jeweiligen Kooperationen und Bewerbungsformalitäten, wenden Sie sich bitte an den/die betreffende/n ERASMUS-Fachkoordinator/in.

2.2 Kooperationen über das International Office

Als Mitglied des Utrecht Network kann die Ruhr-Universität Bochum ihren Studierenden Austauschplätze in Australien über das Australian European Network (AEN) und in den USA über das Mid-America Universities International Konsortium (MAUI) anbieten.

Über das AEN sind jährlich 3-4 Studienplätze in Australien zu vergeben. Die Studiengebühren entfallen und es kann zusätzlich das PROMOS-Stipendium beantragt werden.

In den USA können jedes Jahr 4-5 Studierende der RUB einen Platz an einer der MAUI-Universitäten bekommen und auch hier gilt: Keine Studiengebühren und PROMOS kann beantragt werden. Hinzu kommt, dass Studierende, die an einer Hochschule in den USA studieren wollen, sich für das Reisestipendienprogramm der Fulbright Kommission bewerben können.

Die Bewerbung auf einen Studienplatz über MAUI bzw. AEN muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist im International Office eingereicht werden. Genaueres zum Programm und zur Bewerbung finden Sie hier.

3. Externe Programme oder selbstorganisierter Studienaufenthalt

3.1 Universitätsunabhängige Stipendienprogramme

Für Geisteswissenschaftler ist das Angebot universitätsunabhängiger Förderprogramme leider relativ begrenzt. Dennoch kann sich eine Suche über die Stipendiendatenbank des DAAD lohnen. Zu erwähnen sind insbesondere das Programm der Fulbright Kommission sowie das "Dream NEW"-Stipendium der neuseeländischen Regierung."

3.2 Eigenständige Organisation eines Studienaufenthalts

Nahezu alle Universitäten nehmen auch außerhalb von interinstitutionellen Kooperationen ausländische Studierende auf. Um einen Studienplatz zu erhalten, ist normalerweise eine individuelle Bewerbung erforderlich. Die genauen Anforderungen sind generell auf der Internetseite der Universität zu finden oder können über das dortige International Office erfragt werden. Dokumente, die häufig verlangt werden, sind: Eine Auflistung der bisherigen Studienleistungen, ein Lebenslauf, ein Sprachnachweis, ein Motivationsschreiben, ein akademisches Empfehlungsschreiben.

Wichtig zu bemerken ist, dass in den meisten Fällen, anders als im Rahmen von Kooperationen zum Studienaustausch, an der Uni im Ausland Studiengebühren anfallen. Diese können je nach Gastland sehr hoch ausfallen. Allerdings kann eine Unterstützung durch das BAföG-Amt beantragt werden. Im Rahmen des Auslandsbafögs werden teilweise bis zu 100% der Studiengebühren übernommen. Auf der Seite www.ieconline.de finden Sie eine Auflistung von Universitäten mit jeweiliger Angabe des Anteils der Studiengebühren, der bei Erhalt des Höchstsatzes vom BAföG-Amt übernommen wird. Außerdem erwähnenswert ist die Organisation College Contact, die bei der Organisation von Auslandsstudien hilft.

Wenn Sie sich für diesen Weg interessieren, sollten Sie zudem unbedingt die Sprechstunden des International Office der RUB wahrnehmen, da Sie hier kompetent zur eigenständigen Organisation und Finanzierung eines Auslandsstudiums beraten werden.